MEINE GESCHICHTE

Meine Familie kommt aus dem Hügelgebiet an den Toren von Trient. Unser Haus lag ziemlich entlegen und weit entfernt von denen meiner Freunde. Als Kind - ich hatte drei Brüder die um einiges älter waren als ich - waren deshalb meine täglichen Freunde die Tiere, alle Tiere! Dies ging soweit, daß meine Tanten mir, bei ihrer Rückkehr vom Markt, anstatt Spielsachen, Gänse und Kücken mitbrachten. 

Meinem Vater gefielen alle Tiere auf dem Bauernhof, meine Mutter dagegen hat mir ihre Liebe für alle hilflosen Kreaturen vermittelt. Ich half ihr zum Beispiel bei der Aufzucht eines Vögelchens, das noch unfähig war sich selbst zu ernähren oder bei der Pflege eines kleinen Igels oder einer Taube mit gebrochenem Flügel. 

Von Goldfischen bis zu Wellensittichen, von Hühnern oder Gänsen bis zu Hasen, aber vor allem Katzen und Hunde mit ihren Welpen, bei uns zu Hause hat es nicht an Tieren gemangelt und ich liebte es mit all ihnen zu spielen. Ich glaube, daß dies dazu führte die Gabe zu entwickeln, sie auf den ersten Blick zu verstehen, so ein Art Empathie und ein Gefühl von gegenseitigem Vertrauen. 

Unter all diesen Tieren galt meine Passion jedoch von jeher den Hunden. Ich informierte mich und las mit großem Interesse alles über die Charakteristiken der verschiedenen Rassen. Ich kann mich an all sie erinnern: Laika, Liuk, Holly und Lucky...keiner von ihnen gehörte einer Rasse an, alle waren einzigartig und ich liebte sie dafür. Lucky im Besonderen...wir haben ihn aus dem Tierheim geholt ohne das Wissen von Mamma und Papa, als ausgewachsener Hund hatte er ein schwieriges Temperament, aber mit mir war er immer der gute Riese.